lutherisch in marburg / warzenbach / treisbach

 

KOMMENTAR VON MANFRED HOLST  (selk_news 11.02.2011)

Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch – auch für die SELK ? 

Der Kommentar befasst sich mit dem Memorandum der römisch-katholischen Professorinnen und Professoren mit dem Titel "Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch". Zugleich geht es in der Stellungnahme auch um die Frage des weiteren Dialogs in der SELK.

 

Ökumenische Verantwortung

Die ökumenische Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und evangelischen Gemeinschaften wird in unseren Gemeinden der Parochie Marburg/Treisbach/Warzenbach praktiziert. Der in Marburg viele Jahre verantwortliche Pfarrer Manfred Brockmann hat sich in den vergangenen Jahren in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK - Marburg) sehr engagiert. Ebenfalls hat er Kontakt zur Evangelischen Allianz in Marburg gehalten. Diese Beziehungen werden weitergeführt.

Marburg ist geprägt von einer vielfältigen Präsenz unterschiedlicher Kirchen, kirchlicher Verbände und Gemeinschaften.

Die Gemeinden der SELK stehen nach ihrem Selbstverständnis in der Einheit der heiligen, christlichen und apostolischen Kirche, die überall da ist, wo das Wort Gottes rein gepredigt wird und die Sakramente nach der Einsetzung Christi verwaltet werden.

Im Grundsatz geht diese Aussage auf den siebten Artikel der Augsburger Konfession zurück, in dem es heißt:

Es wird auch gelehrt, daß alle Zeit die eine, heilige, christliche Kirche sein und bleiben muss. Sie ist die Versammlung aller Gläubigen, bei denen das Evangelium rein gepredigt und die heiligen Sakramente dem Evangelium gemäß gereicht werden....

Für die Gemeinden der SELK bedeutet das, dass eine Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und Christen möglich und segensreich ist, wenn erkannt wird, dass "alle unter einem Christus sind und streiten und Christus bekennen sollen (siehe die Vorrede des Augsburgischen Bekenntnis).

Dabei ist der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche wichtig, das Ziel der Einheit nicht aus den Augen zu verlieren. So ist nach lutherischem Verständnis den Kirchen aufgegeben, sich für die Einmütigkeit und Übereinstimmung in Bekenntnis, in Lehre und kirchlicher Praxis einzusetzen.      

Es ist zu begrüßen, dass die  Kirchen heute einander vielfach in geschwisterlicher Weise und mit gegenseitiger Achtung begegnen. So werden gemeinsame Projekte und Anliegen verwirklicht.   Für die Gemeinden in Marburg / Treisbach/ Warzenbach geht es darum, die Unterschiede im Glauben und Bekennen zwischen den Kirchen wahrzunehmen und zu respektieren. Gleichzeitg  geht es darum, sich über alles Gemeinsame zu freuen, von anderen Christen zu lernen und einander in Liebe zu begegnen auch wenn es noch Trennungen zwischen den Kirchen gibt.

Weitere Informationen finden sich unter der Homepage der SELK:  www.selk.de


 

Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) Pfarrbezirk Marburg | selk-marburg.de